Was ist Aquarell und was macht es besonders? [VIDEO]Anleitungen für Anfänger Malen mit Aquarell 

Was ist Aquarell und was macht es so besonders?

Was ist Aquarell und was zeichnet es aus? Was genau ist das Besondere an Aquarell und wie verwende ich es?

Diese Fragen werden dir im folgenden Video und natürlich auch im Text beantwortet.

Video: Was ist Aquarell und was zeichnet es aus?

Was macht Aquarell besonders?

Aquarell wirkt so besonders durch die Transparenzen, die man damit erzielen kann. Die Maltechnik hat Transparenz als Fundament ihrer kompletten Funktionsweise. Durch das Spiel der verschiedenen transparenten Lagen übereinander erzielt man mit Aquarell eine ganz eigene und besondere Lichtwirkung. Wie bei jeder anderen Technik braucht man auch bei Aquarell einiges an Übung, oder gute Lehrer, um die ersten befriedigenden Ergebnisse zu erzielen.

Warum ist die Qualität des Materials bei Aquarell wichtig?

Qualitatives Material macht aus einem Anfänger keinen Profi, aber schlechte Qualität kann auch einen Profi zur Weißglut treiben und Bilder ruinieren. So sind beispielsweise minderwertige Pigmente nicht lichtbeständig, minderwertige Pinsel verlieren ihre Haare und minderwertiges Papier kann sogar während des Malens reißen. – Qualitativ hochwertiges Material kann einen also vor einigem Kummer bewahren.

Anwendung

Die Pigmente von Aquarell werden mit Wasser gelöst. Um zu malen, werden zB die Näpfchen mit Wasser leicht angefeuchtet, die Farbe anschließend aufgenommen und in einer Palette mit weiterem Wasser weiter verdünnt. So entsteht die transparente Lösung, mit der man Aquarell malt.

Es wird grundsätzlich zwischen zwei Techniken unterschieden. Die eine heißt „auf trocken“ und die andere „auf nass“.

Malt man Aquarell auf trockenem Papier, lassen sich klare Formen und präzise Kanten erstellen.
Malt man hingegen auf nassem Papier, bekommt man fließende Farben und sanfte Verläufe.

Transparenz nutzen und Farben auftragen

Die Farben in Aquarell sind transparent. Durch weiteres Auftragen mehrerer Schichten (das nennt sich Lasieren) werden Farben dunkler, intensiver oder ganz verändert. Trägt man ein helles Blau in mehreren Schichten auf, wird es dunkler und die Farben satter. Trägt man auf eine gelbe Schicht eine blaue auf, bekommt man einen Grünton.

Aufhellen und Auswaschen

Aufhellen und Auswaschen funktioniert, indem feuchte Bereiche der Malerei mit einem trockenen Tuch abgetupft werden. Je nach Art der Aquarellfarbe Kann man auch bereits trockene Bereiche anfeuchten und dann die Pigmente wieder entnehmen. Das funktioniert aber nicht immer, denn manche Pigmente ziehen ins Papier ein und lassen sich dann nicht mehr ablösen. Sollte man also mit der Methode des Auswaschens arbeiten wollen, muss man seine Farben vorher genau kennen um zu wissen welche Pigmente man wieder lösen kann.

Ähnliche Beiträge

One Thought to “Was ist Aquarell und was macht es so besonders?”

  1. […] weitaus detaillierteren Bericht dazu findet ihr auf meiner Aquarell-Seite Aquarellfarben.net, die ich gerade für euch […]

Comments are closed.